· 

Des Müllers Hobelbank

"Norbert Pauli antique spindle restoration 1"

Auf dieses Paket war ich sehr gespannt. Angekündigt war eine Gewindespindel aus der Hinterzange einer mehr als 100 Jahre alten Hobelbank.

 

 

Der Zahn der Zeit, aber stärker noch der Holzwurm haben ihr sehr zuschaffen gemacht. Der Schaft ist aus dem Kopf gebrochen. Das Holz ist großteils pulverisiert. Im porösen Material sieht man die unzähligen Gänge, die der Holzwurm hinterlassen hat.

Historische hölzerne Gewindespindel durch Holzwurm zerstört. Reparatur der Gewindespindel beim Drechsler.
Restoring an antique wooden vise screw for a carpenter's workbench. A wood turners job.

Ich hoffe auf weniger starken Befall im Gewindeteil, denn der soll erhalten bleiben und später im originalen Mutternblock wieder zum Einsatz kommen. Der Kopf wird aus Buchenholz rekonstruiert und mit dem Gewindeteil verzapft. So der Plan. Dazu versuche ich, aus den Bruchstücken so gut wie möglich die genauen Abmessungen aufzunehmen. Ein kritischer Punkt und besser ohne Ungenauigkeiten dokumentiert, solange alle Einzelteile unberührt sind.

Offensichtlich sind die Durchmesser von Schaft und Federringnut relevant. Besonderes Augenmerk lege ich auf die axialen Begrenzungen der Federnut. Feder und Nut dienen dazu, die Schraubstockwange wieder zu öffnen. Die in der Wange steckende und in der Federnut laufende Feder wird so mit der Schraubenbewegung wieder zurück in die offene Schraubstockstellung geführt. In der Gegenrichtung, wenn der Schraubstock geschlossen wird und Kraft auf das Werkstück ausgeübt wird, soll diese Kraft nicht durch die Feder sondern durch die Schraubenkopfschulter übertragen werden. Ein schmaler Grad. Ein wenig Spiel in die richtige Richtung entscheidet über den Erfolg.

Aufmaß für die Rekonstruktion der Schraubenkopfes. Drechselarbeit Gewindespindel.
Reconstructing a spindle head for a wooden vise screw. Repair of threaded wood rod.

Der Zapfen unseres Spindlkopfes bekomment eine Stufe. Das soll die Fläche des Stirnholzes und somit der potentiellen Schwachstelle auf die Länge verteilen. Ein konischer Zapfen wäre dieser Aufgabe noch besser gerecht geworden.  

Beim Bohren des Zapfenloches zeigt sich mehr vom stark geschädigten Holz. Das Gewinde und der direkt darunter liegende Anteil des Holzes scheint weniger befallen. Dies liegt vielleicht an der Behandlung, die die Spindel vor 100 Jahren erfahren hat. Denn sie wird, genauso wie ich es heute mache, mit Leinöl getränkt worden sein. Dies dient weniger des Holzschutzes als dazu, den Holzfasern Feuchtigkeit und Schmiermittel zuzuführen um eine ausrissfreie Bearbeitung mit dem Gewindeschneider zu erzielen.

Restoration of an antique wooden vice screw. Gewindespindel restauriert. Reparatur Holzgewindespindel.
Reparierte alte Holzspindel mit neuem Kopf

Heute benutze ich Epoxyharz um den Schaft mit dem Schraubenkopf zu verleimen. Erwärmt ist das Harz flüssiger und dringt tief in das ausgetrocknete Holz ein. So erwarte ich, durch eine spielfreie Verzapfung und solide imprägnierte Oberflächen, der alten Spindel wieder ausreichend Stabilität für ihren Einsatz in der historischen Hobelbank verliehen zu haben. Die Hobelbank steht übrigens in einer Wassermühle bei Magdeburg und ist wie diese seit Generationen im Besitz der Müller Familie.

Restored wooden vice crew. Antique wood working bench located within a water powered mill.
Restaurierte Gewindespindel in einer "100jährigen" Hobelbank in der Klostermühle Amt Dambeck

Heute kommt die Rückmeldung. Daumen hoch und Dankeschön. Und das kann ich nur erwidern.

Ist es nicht schön, wenn man eine Aufgabe gemeinsam starten kann und sich hoffnungsfroh auf einen Lösungsansatz einigt und die Sache angeht? Wenn zum Schluß die Pläne aufgehen, und man in den kommenden Jahre ein verläßliches und anmutiges Holzprodukt benutzen kann, das eine schöne Erinnerung inne trägt.

Die "100jährige" Hobelbank in der Klostermühle Amt Dambeck hat wieder eine gängige Hinterzange.

 

Mit dem Gruß der Müller: Glück zu!

Antique carpenter's bench with the restored wooden vice screw and tail vice. Historic work bench restoration.
Sehr alte Hobelbank mit restaurierter Hinterzange und Holzgewindespindel.